Offizielle Fotoseite der Ennstal-Classic:  (© Ennstal Classic)
  70 · 71 · 72 · 73 · 74    

2. bis 4. Jänner 2015: Planai-Classic wie noch nie!

PC2015 Ankündigung

Die Trabrennbahn Gröbming, der Flugplatz Niederöblarn, die Dachstein-Straße sowie erstmals im Winter der Stoderzinken, dazu das Finale am Sonntag, dem 4. Jänner auf der Planai – das sind die Hotspots der Planai-Classic 2015. Ganz zu schweigen von den 35 Sonderprüfungen...
Das NENNFORMULAR ist ab sofort online!

START AUF SCHLOSS PICHLARN

Eingecheckt wird am Freitag, dem 2. Jänner ab 12 Uhr in Gröbming. Am Abend wird die Planai-Classic erstmals mit einer 650 Meter langen SP auf Schloss Pichlarn eröffnet. Anschließend findet im Hotel der Welcome-Evening im Festsaal statt.

TRABRENNBAHN RECHTSHERUM

Am Samstag, dem 3. Jänner bekommen die Teilnehmer auf der Trabrennbahn Gröbming ihre Transponder und GPS-Bordgeräte aufs Auto montiert. Um 10 Uhr startet das freie Training. Um zwölf steigen die SP 2/3/4/5, erstmals wird die Trabrennbahn im Uhrzeiger-Sinn, also rechtsherum befahren.
Um 15:01 wird die Planai-Classic in Gröbming gestartet, insgesamt vier Lichtschranken definieren die SPs 6/7/8/9, die Vierte Lichtschranke ist zugleich das Ziel in Moosheim. Nach circa 20 Kilometern fahren die Teilnehmer in die ZK1 am Flugplatz Niederöblarn ein, wo die SP 10 abläuft, anschließend steht die SP11 am Programm, nach rund 22 Kilometern wird die ZK2 Aich angefahren, anschließend laufen SP12 und SP13 über den Gössenberg, die ZK3 Dachstein Tal ist nach rund 30 Kilometern das Ziel der 3. Etappe.

UNGEWISSHEIT AM DACHSTEIN

Die SP14 auf der 5,2 Kilometer langen Dachstein-Mautstraße ist berüchtigt - weil vom Wetter abhängig! Hier hatten wir von Regen über Glatteis bis Sturm bereits alles, was der Winter in der Region Schladming-Dachstein zu bieten hat.
Vom Dachstein läuft die SP15 bergab, es folgen drei SPs in Richtung Preunegg-Tal, bevor das Feld am Hauptplatz in Schladming einläuft.

PREMIERE: STODER IM WINTER

Die 6. Etappe führt von Schladming mit weiteren sechs SPs nach Gröbming. Erstmals
wird im Winter die Stoderzinken-Straße, wie bisher nur bei der Ennstal-Classic gefahren und das als SP.
Nach rund 180 Kilometern und 25 SPs geht der erste Fahrtag in Gröbming zu Ende.
Danach erwartet die Teilnehmer ein Menü im neuen Hotel Restaurant Loy in Gröbming.

START IN NIEDERÖBLARN, FINALE AUF DER PLANAI

Am Sonntag, dem 4. Jänner steigen auf dem Flugplatz Niederöblarn SP26/27/28.
Um 12 Uhr startet das Feld auf die 44 Kilometer lange Etappe zur Planai-Mittelstation mit drei weiteren SPs.
Die Entscheidung sollte auf der Planai Straße fallen, in den drei Wertungsläufen aus denen sich insgesamt vier SPs ergeben. Macht insgesamt 35 SPs – soviel wie noch nie!
Heuer kam es auf der Planai zu einem Wintereinbruch mit starkem Schneefall, das war genau der Stoff, aus dem sich Rauno Aaltonen im Mini-Cooper die Weichen zum Gesamtsieg stellte.

NACHTSLALOM UNTER FLUTLICHT

Auch das gibt’s nur bei der Planai-Classic: Den Autolegenden, die in der Arena von Schladming Aufstellung nehmen, werden Skilegenden zugelost. Und dann steigt der Nachtriesenslalom am berühmten Planai-Zielhang: Ausgetragen werden zwei Durchgänge, wobei im zweiten die Zeit des ersten Laufes möglichst exakt zu wiederholen ist. Daraus wird eine Kombinationswertung Auto- und Skifahrer erstellt.

BONUS FÜR VORKRIEGS-AUTOS

Die Piloten der Vorkriegs-Autos sind gerade im Winter die wahren Helden der Planai-Classic, das sollte belohnt werden: Jedes teilnehmende Vorkriegs-Auto bekommt eine Startplatz-Garantie bei der Ennstal-Classic 2015.