Offizielle Fotoseite der Ennstal-Classic:  (© Ennstal Classic)
  46 · 47 · 48 · 49 · 50    

Die neue Spannung!

2016_titelbild (© Ennstal Classic)

Neue Elemente machen die Planai-Classic 2016 (6. bis 8. Jänner) mehr denn je zu einer Expedition ins Ungewisse.

Zu den traditionellen Eckpfeilern unserer Winter-Classic zählen die Sonderprüfung auf der Trabrennbahn in Gröbming (Donnerstag 7. Jänner) und die drei Läufe auf die Planai (Freitag 8. Jänner). Die großen Neuerungen für 2016 versprechen eine neue Herausforderung mit neuer Spannung.
Erstens: auf dem Flugplatz Niederöblarn werden am 1.Fahrtag (Donnerstag) gleich zwei Sonderprüfungen absolviert. Eine läuft am Nachmittag bei Tageslicht, eine am Abend bei Dunkelheit. In der 1.Prüfung gilt es drei 3 Runden zu fahren, die schnellste gefahrene Rundenzeit gilt als Referenzzeit für die nächtliche SP Niederöblarn 2: Dort gilt es erneut 3 Runden zu fahren, die mit der Referenzzeit vom Nachmittag verglichen werden. Die Abweichung wird pro 1/100 mit 1 Punkt bewertet.
Zweitens: Erstmals befahren die Planai-Classic Starter die 8.9 km lange Tauplitzalm-Alpenstraße von Bad Mitterndorf aus. Bisher fuhren auf dieser großartigen Bergstraße nur die Teilnehmer der Racecar-Trophy im Rahmen der Ennstal-Classic. Bergauf und Bergab läuft eine SP nach einer vorgeschriebenen Sollzeit. Das Ende des Donnerstag Fahrtages wird mit einer Party im Schlosshotel Pichlarn gefeiert.
Drittens: Nostalgie pur am Fuße der Planai – unter diesem Motto steht der Gleichmäßigkeits-Nachtriesenslalom der Skilegenden anlässlich der 20. Planai-Classic.
Das Planai Zielstadion wird in nostalgisches Flair gehüllt und die Besucher tauchen in Opas Skizeiten ein.