Offizielle Fotoseite der Ennstal-Classic:  (© Ennstal Classic)
  81 · 82 · 83 · 84 · 85    

Dieter Quester startet bei der Planai-Classic

Quester_Aaltonen

Weil Rapid-Präsident Michael Krammer verhindert ist, springt Dieter Quester in das freigewordene Volvo 1800S Coupé, das Ernst Harrach zur Verfügung stellt.

Dieter Quester wollte eigentlich mit Freunden aus den USA in Wien ein geruhsames Wochenende verbringen. Doch das Angebot, die Planai-Classic zu fahren, konnte der alte Rennfuchs nicht ausschlagen.

«Wenn die Ulli Glöckner meine Beifahrerin ist, dann komme ich» sagte Quester. Und Ulli Glöckner, eine erfahrene Ennstal-Classic Navigatorin, die jahrelang mit Klaus Wildbolz fuhr, hatte Zeit.

Dieter Quester ist ein Fall für das «Guiness-Book of World Records.» Der 1939 geborene Wiener war bereits mit 20 Motorboot-Europameister. 1968, 1969, 1977
und 1983 war er Tourenwagen-Europameister auf BMW. Niemand fuhr mehr 24 Stunden Rennen. Er siegte in Le Mans, am Nürburgring, in Aspern, Macao, in Monza,
in Spa und Riverside. Niemand fuhr mehr Rennserien als er: Formel 2, IMSA, ALMS, US-Sportscar Championship, FIA-GT, Procar und DTM. Er schlug Clay Regazzoni
nach einer Kollision im Formel 2-Rennen von Hockenheim (1970), 1972 wurde er hinter Reutemann-Peterson Dritter in der F2-EM. Und er fährt heute immer noch
Rennen: Oldtimer-Rennen...