Offizielle Fotoseite der Ennstal-Classic:  (© Ennstal Classic)
<<  zur News Übersicht

  103 · 104 · 105 · 106 · 107    

Planai-Classic 2016: ein Porsche 911RS aus der Schweiz

2016_joebst_porsche

Der 911RS ist mittlerweile ein sehr gefragter Oldtimer geworden mit einem ständig steigenden Marktwert.

Stephan Jöbstl aus Zug in der Schweiz nannte dieses Kultauto für die Planai-Classic. Co-Pilot ist der Österreicher Michael Forenbacher. Der 911RS ist Baujahr 1972, mit 2.7 Lit., Hubraum leistet der Sechszylinder-Boxermotor 210 PS bei 6300/min.
Vorgestellt wurde der Porsche Carrera RS 2.7 im Oktober 1972 auf dem Pariser Auto-Salon. Der Wagen war nur entstanden, weil Porsche ein konkurrenzfähiges Fahrzeug für den Motorsport benötigte. Zur Homologation in der Gruppe 4 mussten von diesem Auto 500 Exemplare gebaut werden, was Porsche kaum für möglich hielt. Doch dann war die Nachfrage viel größer als erwartet. Der ersten Serie folgten noch 1973 weitere 1000 Fahrzeuge, so dass der RS 2.7 nicht nur in der Gruppe 4, sondern auch in der Gruppe 3 homologiert werden konnte, wo mindestens 1000 gebaute Exemplare erforderlich waren.  Nicht weniger als 1580 RS 2.7 verließen 1973 das Werk. Davon 200 in der sogenannten Sportvariante (Leichtbau-Straßenversion), 40 in der von Porsche auch Privatkunden verkauften Grupp4-Version (RSR), 1331 in der zivilen, ausstattungsmäßig dem 911S angeglichenen Touring-Variante. Als schnellstes deutsches Serienauto erreichte der Carrera RS erstmals 240 km/h.