Offizielle Fotoseite der Ennstal-Classic:  (© Ennstal Classic)
<<  zur News Übersicht

  5 · 6 · 7 · 8 · 9    

24. Planai-Classic von 3. bis 5. Jänner 2020: Der Countdown läuft

Am 15. November ist Anmeldeschluss, aber die Strecke steht schon jetzt fest und es gibt einige Neuerungen. Wie schwierig die Winter-Ausgabe der Ennstal-Classic wird hängt wie immer  auch stark vom Wetter ab.

Die Dachsteinstraße, der Alpenflugplatz Niederöblarn, die Trabrennbahn Gröbming, die Planai Bergstraße sowie der WM Park Planai sind die Hotspots der Veranstaltung, wo mit Oldtimern bis Baujahr 1972 Autofahren wie zu Großmutters Zeiten angesagt ist.

Am Freitag, den 3. Jänner erfolgt am Hauptplatz in Schladming ab 16:00 Uhr der Start zur Etappe in Richtung Dachstein. Auf der Dachsteinstraße steigt die erste Bergprüfung und es ist wie eine alte Bauernregel, dass genau dann starker Schneefall einsetzt.

Am Samstag, den 4. Jänner werden ab 10:30 Uhr zwei Sonderprüfungen am Alpenflugplatz Niederöblarn gefahren. Um 12:00 startet das Feld zur Hochwurzen-Trophy durch die Region Schladming-Dachstein. Auf die Teilnehmer wartet heuer erstmals eine Sonderprüfung auf Schloss Pichlarn sowie eine Sonderprüfung direkt in der Hauptstraße von Gröbming (14:00 Uhr) . Insgesamt drei Passierkontrollen stehen an diesem Tag ebenfalls am Programm (Öblarn, Assach, Aich). Nach einem Stopp in Schladming um 16:00 wird nochmal eine nächtliche Sonderprüfung am Alpenflugplatz Niederöblarn bestritten bevor das Feld schließlich um 20:00 Uhr zur letzten Sonderprüfung des Tages in der Gröbminger Hauptstraße eintrifft.

Am Sonntag, 5. Jänner startet um 11:00 Uhr (freies Training bereits ab 9:00 Uhr) auf der Trabrennbahn Gröbming die traditionelle Sonderprüfung, wo das Publikum mit spektakulären Drifts unterhalten wird. Anschließend nimmt das Feld die Etappe zur Planai-Mittelstation unter die Räder. Von dort erfolgt um 13:30 der Start zum ersten von zwei Bergläufen.  Um 17:30 steigt im WM Park Planai dann das große Flutlicht-Finale bei der spannenden Schluss Challenge.

Insgesamt stehen 30 Sonderprüfungen am Programm, der Schnitt beträgt 40 km/h in den Etappen und Sonderprüfungen.

Foto: (c)Ennstal-Classic

2020_Planai Classic